Du bist meine Mutter


 



Rheinblickstr. 103
53619 Rheinbreitbach

info@dastheaterkoeln.de



 

 

Sie sollten uns kennenlernen.
Das D.a.S. Theater macht Theater zum Thema Demenz - ganz einfach. Natürlich wissen Sie, dass Theater, das Menschen ansprechen will, alles andere als einfach ist.
Dem Stück gelingt es bei den Zuschauern anzukommen und Veranstalter in deren Arbeit zu unterstützen. Und Kunst machen wir auch noch.

Hier die Top Bewertungen der letzten fünf Jahre

Veranstalterzitat des Jahres 2021

Sonja Womser, Geschäftsführerin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft Landesverband Bayern e.V. Selbsthilfe Demenz.
„Wieviel Beobachtung oder Selbsterfahrung steckt wohl hinter dieser hervorragenden schauspielerischen Leistung, die die Beziehung zwischen Tochter und der an Demenz erkrankten Mutter so eindrucksvoll und wirklichkeitsnah darstellt. Mit großem Einfühlungsvermögen, Geduld und vor allem Liebe gelingt es der Tochter, die Autonomie und die Würde der Mutter zu wahren. Allgemeinverständlich und realistisch werden anfängliche Symptome einer Demenz bis zu einem Sturz mit anschließendem Krankenhausaufenthalt und dessen Folgen aufgezeigt. Eine gelungene und wertvolle Veranstaltung, die nachhaltig wirkt. Ich wünsche Ihnen noch viele Zuschauerinnen und Zuschauer."

Veranstalterzitat des Jahres 2020

Ulli Messing, Teilhabebeirat Senioren und Behinderte, Gemeinde Nottuln, 48301 Nottuln
„„Hallo Frau Nohl, Hallo Herr Roth, ich bedanke mich noch einmal bei Ihnen für den gelungenen Abend, ich bin heute auf der Straße, im Geschäft... sehr oft angesprochen worden und habe nur lobende Worte gehört. Beste Grüße.“

Veranstalterzitat des Jahres 2019

Hanspeter Brodbeck, Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, Seniorenzentrum Gertrud Luckner, 72760 Reutlingen
„Wenn mich nach der Aufführung jemand gefragt hätte: „Was ist Demenz?“ Dann hätte ich gesagt: “Du bist meine Mutter.“ Gisela Nohl spielt das ohnehin schon beeindruckende Stück so herausragend, dass eine einprägsame Erfahrung bleibt. Mit dem ständigen Rollenwechsel nimmt Gisela Nohl die Zuschauer mit in die Situation des Zerrissen-Seins und bildet alle Dimensionen von Demenz ab: Erinnern und Vergessen. Lachen und Weinen. Mut und Verzweiflung. Liebe und Wut. Nach dem Stück war ein besonderer Austausch zwischen Zuschauern und Schauspielerin möglich und alle waren sich einig: Das Gespielte spiegelt exakt den Alltag wieder, den Betroffene mit ihren an Demenz erkrankten Angehörigen erleben. Somit bietet das Stück die Möglichkeit, nochmals viel umfänglicher die eigene Rolle, die eigene Zerrissenheit und das eigene Verhalten zu reflektieren. Insgesamt ein ergreifender Abend, der tiefe Spuren hinterlassen hat.“

Veranstalterzitat des Jahres 2018

Dr. med. Jens Zemke, Vorstandsvorsitzender Alzheimer-Gesellschaft Schwalm-Eder e.V., Chefarzt Klinik für Geriatrie, Medizinische Klinik Schwalmstadt-Melsungen, Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken GmbH, 34212 Melsungen
„„Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich beruflich und privat mit Menschen mit Demenz. Weder Lehrbücher noch Filme und Vorträge haben mir das Thema so nahe gebracht wie die schauspielerische Leistung von Frau Nohl. Ich habe geweint und gelacht und wurde durch dieses Theaterstück auch in meiner Hoffnung bestärkt, dass wir Alle auf dem richtigen Weg sind im Umgang mit unseren Mitmenschen mit Demenz. Besonders schön fand ich in der Darstellung, dass Demenz nicht nur Trauer und Verzweiflung bringt, sondern auch Leben heißen kann mit glücklichen Momenten. Ganz großes Theater. Tausend Dank.“

Veranstalterzitat des Jahres 2017

Gisa Köpke, Leitung Soziale Betreuung, Pflegeheim Wohnpark Zippendorf GmbH & Co KG, 19063 Schwerin
„„Mit Ausdrucksstärke und großem Einfühlungsvermögen überzeugte die Schauspielerin Gisela Nohl in der Doppelrolle im Theaterstück „Du bist meine Mutter“. Die Gäste waren begeistert, wie realistisch Gisela Nohl es verstand, als Tochter und Mutter zugleich mit den Sorgen und Nöten, des Einzelnen das Publikum in ihrem Bann zu ziehen. Das Thema Demenz und Altern sowie die Unterschiede der Generationen wurde so klar und verständlich dargestellt, dass wir jedem der an der Thematik interessiert ist, das Theaterstück nur weiterempfehlen können.“

Fragen Sie bei den Ansprechpartnern unserer Referenzlisten nach, bestellen Sie Info-Material und/oder schauen Sie sich selbst eine Aufführung an.

Auf jedenfall sollten Sie uns kennenlernen.

Powered by
Mitglied von